Datenbank, Prognosemodul und Schnittstellen

Ob ITCS, Datendrehscheiben oder Contentanbieter: Die zentrale Software von iqu Systems übernimmt Echtzeitdaten aus verschiedenen Quellsystemen, speichert, verarbeitet und überträgt die Abfahrts- und Sonderinformationen anschließend an Displays, Smartphones, Tablets oder zurück an Datendrehscheiben etc. Hierfür steht eine hoch performante Datenbank im Hintergrund zur Verfügung, die sehr schnell und fehlerresistent arbeitet.

 

Damit die Daten der heterogenen Quellsysteme in diese Datenbank überhaupt übernommen werden können, bedient die Zentrale gängige standardisierte Schnittstellen wie VDV453, VDV454 und SIRI.

 

Stehen keine ITCS oder RBL-Systeme zur Berechnung von Prognosedaten zur Verfügung, so generiert die zentrale Software der iqu Systems auch eigene Prognoseinformationen. Hierzu braucht es lediglich Positions- und Fahrplandaten der Fahrzeuge, um daraus eigene Abfahrtsvorhersagen zu berechnen. Dies geschieht mithilfe des zentralen Prognosesystems.

 

Die Datenbank, Schnittstellen und das Prognosetool sind Hintergrundsysteme, die von der iqu Systems für den jeweiligen Kunden parametriert werden und die – einmal eingerichtet – kaum noch einer Bedienung bedürfen. Sie verrichten ihre Arbeit still im Hintergrund und bilden das Fundament für die nachfolgenden zentralen Module.